Naturheilpraxis Marion Warnke

Sei wer du bist!

Ausleitungsverfahren (Entgiftung)

Es geht bei diesen Verfahren darum, schädliche Stoffe aus dem Körper auszuleiten und dadurch Krankheiten vorzubeugen und die Heilung zu verbessern. Diese Verfahren dienen der Entschlackung und Entgiftung des Körpers und der Reinigung von Stoffwechselendprodukten und Giftstoffen (Toxinen). Die Ausleitung kann über verschiedene Wege erfolgen wie über die Haut, den Darm, der Leber und Galle, den Nieren und dem Lymphsystem.

Die positiven Wirkungen sind u. a.:

  • Steigerung des allgemeines Wohlbefindens
  • Verbesserung der Ausscheidung und Entgiftung
  • Reinigung von Blut, Lymphe und Gewebe
  • Stoffwechselentlastung
  • Schmerzen und psychische Beschwerden werden positiv beeinflusst
  • Stärkung des Immunsystems


Schröpfen

Die Schröpftherapie ist eine seit Jahrtausenden erprobte Heilmethode mit breiten Anwendungsmöglichkeiten. Sie hat ihren Ursprung in der Traditionellen chinesischen Medizin. Sie kann u. a. eingesetzt werden bei Muskelverspannungen, Arthrose, Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, als Massage und zur kosmetischen Behandlung. Beim Schröpfen wird mit Hilfe von Saugglocken ein Unterdruck auf bestimmte Hautareale erzeugt. Dadurch entsteht ein Reiz im Organismus, der die Blockade auflöst.

Es werden Toxine aus dem Körper ausgeleitet. Bei Muskelverspannungen entsteht eine deutliche Entlastung. Spannungen und Druck werden über die Haut abgeleitet, dadurch werden die Muskeln und Gelenke wieder frei und locker. Die Beweglichkeit kehrt zurück.

Bei der Schröpfkopfmassage wird die Haut zuerst eingeölt und dann wird der Schröpfkopf über die Haut gezogen, bis sie sich rötet. Dadurch wird die körperliche Durchblutung angeregt.

Schröpfen ist eine gute Möglichkeit, um den Organismus im Frühjahr zu reinigen.

 

Baunscheidt-Therapie

Hier werden kleine, spitze Nadeln in das zu behandelnde Körperareal gestochen. Es kommt zur Reizweiterleitung durch die Hautnerven. Die Reizung kann sich positiv auf das willkürliche und auf das unwillkürliche Nervensystem auswirken. Nach dem Nadeln wird die Haut mit einem bestimmten Baunscheidt-Öl eingerieben. Dadurch entsteht ein Reiz, der sich in einem kurzzeitigen Juckreiz äußert. Dieses Verfahren wirkt über die Nervenbahnen. Es reguliert die Muskelspannung, dämpft den Schmerz reflektorisch (durch den Nadel- und Ölreiz) und steigert die Durchblutung. Die Haut blutet dabei nicht.

 
Leberwickel

Die Leber ist das wichtigste Entgiftungsorgan des Körpers. Leberwickel fördern die Leberdurchblutung und werden häufig als Unterstützung bei Fastenkuren eingesetzt. Die Wickel wirken im allgemeinen sehr entspannend und wirken sich positiv bei Verdauungsstörungen, innerer Unruhe und emotionalen Verstimmungen aus.


Bewegung

Viel körperliche Bewegung unterstützt den Entgiftungsprozess. Durch die Bewegung wird der Lymphstrom gefördert, der die Schlacken im Körper abtransportiert. Täglich 30 Minuten flott spazieren gehen ist dabei schon sehr hilfreich. Zusätzlich wird die Sauerstoffaufnahme verbessert, die für einen gesunden Austausch der Atemluft sorgt.

 
Säure-Basen-Haushalt

Unser Körper muss täglich Abbauprodukte wie Säuren und Gifte aus der Umwelt und dem Stoffwechsel ausscheiden. Auch negative Gefühle und Stress machen uns sauer. Für die Ausscheidung sind Lunge, Haut, Nieren und Darm zuständig. Wenn zuwenig Basen vorhanden und die Organe mit den Säuren überlastet sind, werden diese im Bindegewebe eingelagert. Bei dem Versuch des Körpers die Schlacken wieder los zu werden, fühlen wir uns meist krank. Gelingt ihm dieses nicht, lagern sich die Säuren in tiefere Schichten ab und wir werden chronisch krank. Die ersten Anzeichen einer Übersäuerung sind meist Müdigkeit, Kopfschmerzen, Leistungs- und Konzentrationsschwäche und Schlafstörungen.

Als Basentherapie wird eine Kombination aus mindestens 2 Liter Flüssigkeit (Wasser ohne Sprudel, Kräutertees), basenbildende Lebensmittel wie Kürbiskerne, Sesam, Obst und Gemüse, viel Bewegung, basische Fuß- / Vollbäder und evtl. basische Medikamente empfohlen. Bewegung sorgt dafür das Schlacken aus dem Bindegewebe gelöst und ausgeschieden werden können. Im Allgemeinen sollten folgende Dinge eingeschränkt bzw. weggelassen werden: Alkohol, Fett, Fleisch, Wurst, Süßigkeiten, Fertig- und Weißmehlprodukte.